Bildende Künstler



Das Urelement, Wasser, kodifiziert oder in libertärer Expression, in der Kunst

Kunst und Wasser. Ja, das Urelement, das schon die griechischen Philosophen begeisterte – davor macht natürlich auch die Kunst nicht halt. Mehr




Appropriation Art

Aneignung, Anschauung, Referenz und Diskurs – Eine Erinnerung an das dekonstruktive Potenzial der Appropriation Art Mehr




ALL-related: Natalija Ribovic und Toru Fujita, internationales Künstlerpaar

<b>Inszenierung und Existenz – das beide Begriffe in einem wunderbaren Spannungsverhältnis zueinander stehen, weiß man nicht nur aus der Mathematik.</b> Mehr




Öster, Oster; Öse, Mö; dröse Döse, mach mich froh...

Österreich – aus der Perspektive der Kunst könnte man meinen – gleichbedeutend mit Wien, einer der wohldefiniertesten Städte Europas.<br /> Eigentlich klein, für den touristischen Blick perfekt überschaubar, mit dem Hotel Sacher, der Hofburg, dem Mozarteum, dem Schloss Bellevue umgeben von Kaffeehäusern, Boutiquen und anderen, ausgezeichneten Hotels rund um die Kärntnerstraße ein Marzipanherz. Mehr




Eggleston, William – Technoästhetik, gefärbt

William Eggleston gilt als „Meister der Farbfotografie“ und wird gelegentlich mit der amerikanischen Pop Art assoziiert. Beides ist richtig, aber nicht sonderlich großartig. Mehr




Neue Nachrichten

Es gibt ein Problem. Nicht etwa, dass sich die Situation seit der MET-Impressionisten-Ausstellung in Berlin für die Autorin dahingehend geändert hätte, dass keine Franzosen oder Amerikaner mehr aus allen Wolken fallen und die Gedanken nun auf Sex als Kunstprojekt – also als ernsthafte Arbeit, wenn auch nicht direkt als Sexarbeit – gerichtet sind. ABER. Zwar trifft das zu. Statt auf Sex als Thema, mit dem man sich einfach ständig beschäftigt, einfach so, lustvoll eben, nun arbeitend. DOCH. Das Problem ist, dass Oli, also der bekannte Konzeptkünstler Oliver Breitenstein aus Münster, <a href="http://www.arts-on.com/pr/past.php?id=998" target="_blank">Arbeit gefunden hat</a>. Mehr




Die Umkehrung des Minimalismus

Minimalismus kennt man seit den Sechzigern, als<br /> Sol LeWitt und Agnes Martin die Essenzen ihres Handwerks zu Kunstobjekten umkonstruierten – Bilder und Skulpturen aus Linien, Formen, Farbprinzipien. Mehr




Tierfotografie

Tierfotografie - klassischerweise ein Teilbereich der Naturfotografie, also durch konventionalisierte Formen und Erwartungshaltungen geprägt: Es warten die Arten, auch Fotografen warten, und Zeichner ziehen die Karten... Mehr




Kunst ist ansteckend!

Der Kölner Kunstvermittler Horst Tress feiert Geburtstag. Vor 30 Jahren brachte er eine Anstecknadel mit dem sinnigen Spruch "Kunst ist ansteckend!" heraus. Mehr




Der vierte Kanal für russische Kunst, weltweit

Bereits in der Zeit von Katharina der Großen spannte Moskau schlagartig, trotz seiner Kälte, des kontinentalen Klimas, der strengen Rituale des Zarenreiches und der Ostkirche, die Flügel der Modernität auf ...</b><br /> <br /> ... und verbreitete mit den „Moralischen Wochenschriften“ im gesamten Land Kunst und Kultur, unterstützte und verbesserte die Gelehrsamkeit der Gelehrten und ermutigte Initiativen gegen den immer noch selbstverständlichen Analphabetismus. Mehr




OPEN WEEKEND 2008 - Galerien Berlin Mitte

<b>Mehr als 45 Galerien in Berlin Mitte laden vom 31. Oktober bis 2. November 2008 mit verlängerten Öffnungszeiten zum intensiven Kunstgenuss, Ausstellungseröffnungen sowie Führungen durch die beteiligten Galerien.</b> Mehr



zurück1234567mehr

Aufzeichnungen eines Kunststudenten.
Friedrich Fröhlich
Aufzeichnungen eines Kunststudenten.
Internetkunst: Theorie, Begriffe, Geschichte
Dr. Ulrike Ritter
Internetkunst: Theorie, Begriffe, Geschichte
Internetkunst. Zur Streamline - Definition des Begriffs
Dr. Ulrike Ritter
Internetkunst. Zur Streamline - Definition des Begriffs
Die Wiese der Fische
Dr. Ulrike Ritter
Die Wiese der Fische
Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten...
Dr. Ulrike Ritter
Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten...